Gewebe – Spende für das Leben e.V.

Wir widmen uns der Aufklärung der Öffentlichkeit über die Möglichkeit der Gewebespende. Zudem werden die laufende klinische Arbeit und die Entwicklung neuer Therapien der Gewebemedizin gefördert. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Hamburg und dem Norddeutschen Raum.

Das Problem

In Deutschland stehen nicht genügend transplantierbare Gewebe zur Verfügung, so dass Patienten mit belastenden, aber heilbaren Erkrankungen teils lange Zeit auf ein Transplantat warten müssen.

Patienten

8.000 Patienten

benötigen jährlich eine neue Hornhaut - nur ca. 5.000 stehen zur Verfügung

Was wir dagegen tun

Megaphone

1. Aufklärung

Während die Organspende in aller Munde ist, sind viele Menschen über die Gewebespende nicht informiert - oder niemand weiß nach ihrem Tod, dass ein Spendewunsch bestand. Darum organisieren und finanzieren wir:

  • Informationsveranstaltungen für Privatpersonen und medizinisches Fachpersonal
  • Verbreitung von Informationen über Flugblätter, Plakate und digitale Medien
  • Öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen zum Thema Gewebespende
Geld

2. Förderung

Gewebespende ist mit Kosten verbunden, die nur zum Teil von den Krankenkassen getragen werden. Wir unterstützen insbesondere im norddeutschen Raum Gewebeeinrichtungen bei ihrer Arbeit, indem wir helfen, die Kosten zu decken für zum Beispiel:

  • Anschaffung und Instandhaltung von Arbeitsgeräten
  • Erfüllung baulicher Auflagen von Labor- und Arbeitsräumen
  • Forschung zur Verbesserung der Gewebetransplantation

500x sehen für Hamburg

Seit über 40 Jahren existiert die Augenhornhautbank am UKE. Bislang wurde weit über 7.000 Menschen geholfen, ihre Lebensqualität mit einer neuen Augenhornhaut zu verbessern. Der Bedarf aber bleibt unverändert groß; entsprechend möchte das Team der Rechtsmedizin und der Hornhautbank möglichst vielen Patienten zu einer neuen Augenhornhaut verhelfen.

Bislang arbeiten wir etwa 280 Augenhornhäute pro Jahr auf. Nun haben wir uns vorgenommen, 500 Augenhornhäute im Jahr in Hamburg und für Hamburg zur Verfügung stellen. Dafür wollen wir in Hamburg nicht nur das UKE sondern verstärkt auch andere Krankenhäuser mobilisieren. Wir werden uns intensiv an Angehörige von Menschen wenden, die zu Lebzeiten erklärt haben, mit einer Gewebespende einverstanden zu sein. Wir werden in verschiedene Krankenhäuser der Metropolregion fahren, um die Augenhornhäute bei Verstorbenen mit einem zentralen, mobilen Explantatationsteam entnehmen zu können.

Wir freuen uns sehr, dass diese Idee jetzt von Lions Hamburg mit der Spende für einen E- Smart ForFour als Team- Fahrzeug sowie einer Elektrotankstelle direkt am Institut für Rechtsmedizin unterstützt wird. Lions ist in vielen Projekten weltweit zur Unterstützung der Augenmedizin aktiv und wird bei diesem Projekt unter dem Titel „500x sehen für Hamburg“ sich auch für die Öffentlichkeitsarbeit einsetzen. Für die großartige Unterstützung unter der Schirmherrschaft von (OB Herr Tschentscher?) gilt unser großer Dank.“

Mitglieder und Vereinsvorstand

Der Förderverein „Gewebe – Spende für das Leben e.V.“ setzt sich großteils aus Personen zusammen, die seit vielen Jahren im Bereich der Gewebemedizin arbeiten. Aber auch engagierte Privatpersonen sind zu uns gestoßen und spielen im Verein eine wichtige Rolle. Der Vereinsvorstand stellt sich vor:

1. Beisitzer
Prof. Dr. med. Klaus Püschel
Facharzt für Rechtsmedizin, Direktor des IfR des UKE
1. Vorsitzende
Dr. med. Andrea Hassenstein
Fachärztin für Augenheilkunde, Oberärztin
Geschäftsführerin
Dr. med. Holger Diener
Facharzt für Allgemein- und Gefäßchirurgie, Oberarzt
Kassenwärtin
Ines Janzen
Schriftführer
PD Dr. Olaf Hellwinkel
Leiter der Transplantatgewebebank des UKE

Weitere Informationen

Haben Sie noch Fragen zu unserem Verein? Wenden Sie sich gern an Dr. Olaf Hellwinkel.

PD Dr. Olaf Hellwinkel

Ihr Ansprechpartner für
Vereinsangelegenheiten

some text here